Dienstleistungsangebote und Anwaltsvergütung / Honorare

insbesondere für die Bereiche:

  • Anlegerrecht / Kapitalanlagerecht
  • Recht für Gewerbetreibende
  • Arbeitsrecht

Die Anwaltsgebühren richten sich entsprechend dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) grundsätzlich nach dem Gegenstandswert. Eine Vergütungsvereinbarung mit einem Pauschalhonorar oder einem Zeithonorar ist möglich und in bestimmten Bereichen nach dem RVG sogar erwünscht. Auch ein Erfolgshonorar ist in gewissen Grenzen mittlerweile möglich.

Natürlich können Sie unabhängig von einem erteilten Mandat mit uns Kontakt aufnehmen, uns Ihr konkretes Problem schildern und nach den Möglichkeiten einer Gebührenvereinbarung und der Gebührenhöhe fragen.

Anlegerrecht / Kapitalanlagerecht

Im Schwerpunktbereich Anlegerrecht / Kapitalanlagerecht beraten und vertreten wir Sie entsprechend dem erteilten Mandat. Insbesondere bei fehlerhafter Anlageberatung aber auch bei anderen Themen bei denen Sie als Rechtssuchender aufgrund des komplexen Sachverhaltes etc. nicht oder nur schwer einschätzen und entscheiden können, ob ein reguläres Mandat erteilt werden soll oder wegen eventuell fehlender Erfolgsaussichten kein Mandat erteilt werden soll bieten wir Ihnen folgende Möglichkeiten an.

Erstberatung im Anlegerrecht / Kapitalanlagerecht

Eine Erstberatung zu einem Pauschalhonorar über 90 EUR inkl. Umsatzsteuer. Diese Prüfung und Beratung soll Sie in die Lage versetzen entscheiden zu können, ob Sie jetzt oder später ein Mandat erteilen sollten oder aufgrund schwacher Rechtsposition eine Mandatserteilung wenig erfolgversprechend ist. Bei einer späteren Mandatserteilung ist eine Anrechnung des Honorars gemäß der Vereinbarung möglich. Bei umfangreichen und komplexen Gestaltungen teilen wir Ihnen falls notwendig mit, dass die vorgenannte Prüfung nicht zweckdienlich oder zu der genannten Vergütung nicht realisierbar ist. Bei Unterschreiten der gesetzlichen Gebühr wird die Pauschale gemäß dem RVG zusätzlich herabgesetzt.

Online-Rechtsberatung im Anlegerrecht / Kapitalanlagerecht

Eine Online-Beratung bei einfach gelagerten Rechtsfällen. Je nach Anfrage dürfte das Honorar zwischen 20 und 150 EUR liegen. Natürlich teilen wir Ihnen vor einer Mandatserteilung die Honorarhöhe mit. Siehe hierzu unter Rechtsberatung Online.

Bei ersten auftauchenden Fragen zu verlustreichen Kapitalanlagen wollen wir Sie auf unsere Info-Hotline hinweisen -siehe unter Anlegerrecht.

Recht für Gewerbetreibende

Im Tätigkeitsbereich für Gewerbetreibende können Sie uns für einen Einzelfall beauftragen oder auch ein ständiges Mandat für eine rechtliche Betreuung erteilen. Aufgrund der Vielzahl möglicher Probleme, der betroffenen Rechtsgebieten und umfangreichen Sachverhalt können wir Ihnen zur Höhe der Gebühren erst nach grober Kenntnis des Sachverhaltes und Ihren Wünschen Auskünfte erteilen.

Im Inkassobereich können Sie uns mit den Angaben über das Formular „Inkassoauftrag“ eine einzelne Forderung zur Bearbeitung übergeben. Haben Sie pro Monat mehrere fällige und angemahnte Forderungen so kommen Sie bitte separat auf uns zu. Hier gibt es eventuell je nach Anzahl und Umfang der Forderungen hinsichtlich der anfallenden Gebühren eine günstigere Alternative.

Arbeitsrecht

Im Tätigkeitsbereich Arbeitsrecht ist Ihnen vielleicht bekannt, dass im ersten Rechtszug vor dem Arbeitsgericht jede Partei ohne Rücksicht darauf welche Partei die Instanz gewinnen oder verlieren wird ihre Anwaltskosten selbst tragen muss. Aufgrund fehlender Erfahrungen, Kenntnisse und einem Ungleichgewicht der Parteien bzgl. der tatsächlichen Machtausübung und in der Verhandlungsführung macht sich das Einschalten eines versierten Rechtsanwaltes meist bezahlt. Auch hier raten wir Ihnen sich vertrauensvoll an uns zu wenden und uns Ihr Problem zu schildern. In einem weiteren Schritt werden wir Ihnen einen Vorschlag unterbreiten.